17. Österreichischer Archäologentag in Salzburg am Fachbereich Altertumswissenschaften/ Klassische und Frühägäische Archäologie der Universität Salzburg

Geophysik

17. Österreichische Archäologentag in Salzburg vom 26. bis 28. Februar 2018 am Fachbereich Altertumswissenschaften/ Klassische und Frühägäische Archäologie der Universität Salzburg. Der Archäologentag ist in zwei zeitlich parallellaufende Sektionen gegliedert, mit Vorträgen zu Themen der Klassischen und Frühägäischen Archäologie und zu Themen der Provinzialrömischen Archäologie.

Aus dem Programm:

  • Ergebnisse eines LiDAR-gestützten Surveys in Kolophon (Westtürkei)
  • Geweih- und Hornverarbeitung im römischen Juvavum (Salzburg)
  • Neue Ergebnisse der Grabungen in Neumarkt Pfongau
  • Modeling Roman Rural Landscapes – Surveys im ländlichen Raum Nordwest-Noricums
  • Die Grabungen von 1895 im Stadtgebiet von Ephesos
  • Die OÖ Landesausstellung als Motor für wissenschaftliche Forschung
  • Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte? Zur bildlichen Darstellung antiker Architektur
  • Katsch - eine Siedlung im Wandel der Zeit    

Wir freuen uns auf das Zusammentreffen und auf anregende Diskussionen mit den Österreichischen Kolleginnen und Kollegen. Außerdem dürfen wir mit einem Vortrag (Norbert Buthmann, Die geophysikalische Prospektion römischer Gutshöfe und ihre Wirkung auf die archäologische Villenforschung im Salzburger Land) zum Gelingen der Tagung beitragen.    

Veranstalter:

Universität Salzburg, Fachbereich Altertumswissenschaften/ Klassische und Frühägäische Archäologie, Residenzplatz I/II, 5020 Salzburg

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben